Unterricht


Akkordeon/Schwyzerörgeli

Das bei uns eher unter dem Namen «Handorgele» bekannte Tasteninstrument wird leider immer noch zu wenig ernst genommen! Man denkt vordergründig an Folklore, Ländlermusik oder Tanzkapellen. Dass das Akkordeon jedoch in der Kammermusik bis hin zu Tango-, Country-, Rock-, Blues- und Jazzmusik eingesetzt werden kann, ist vielen unbekannt. Dieses vielseitige Instrument ist ein vollständiges und mitnehmbares Orchester.

Es kann in allen Musikrichtungen sowohl solistisch als auch in Sinfonieorchestern, Jazz- oder Rockbands eingesetzt werden, sodass dem Lernenden keine Grenzen gesetzt sind. Durch das Zusammenspiel von rechter und linker Hand fördert das Akkordeonspiel zudem schnelles und vernetztes Denken. Das Akkordeon ist auch vergleichbar mit unserer Stimme: Der Luftbalg ähnelt der Lunge, die Stimmzungen entsprechen den Stimmbändern.

Zum Erlernen des Akkordeons empfiehlt sich ein Mindestalter von etwa 6 Jahren und auch beim Akkordeon ist regelmässiges Üben unerlässlich. Eine Einschränkung des Alters gegen oben gibt es nicht. Als Einsteiger ist es sinnvoll, vorerst ein Instrument zu mieten. Denn die Grösse spielt hinsichtlich Gewicht und Tonumfang eine bedeutende Rolle.

Im Musikunterricht wird versucht, die grenzenlose Vielfalt dieses Instrumentes und die gern gehörte Musikrichtung des Schülers zu ergründen.

 

Das Schwyzerörgeli ist eine Variante des diatonischen Akkordeons, die hauptsächlich in der Schweizer Volksmusik verwendet wird.

Lehrperson Akkordeon/Schwyzerörgeli