Lehrpersonen


Kurt Morf, Lehrer für Klarinette, Saxophon

Für mich ist Musik neben meiner Gesundheit und meiner Beziehung das Wichtigste im Leben. Sie gibt mir die Möglichkeit, mich auszudrücken und Gelerntes weiter zu geben. Ich unterrichte mit Leidenschaft schon sein 35 Jahren und nehme selber noch regelmässig Jazzunterricht. Man hat nie ausgelernt. Die Begabung spielt eine Untergeordnete Rolle, falls nicht ein Diplom erreicht oder ein Wettbewerb gewonnen werden will. Freude kommt, wenn man Fortschritte macht und entdeckt, dass Musizieren nicht nur Einsatz fordert, sondern auch die eigenen Batterien wieder aufladen kann. Musik verbindet Menschen.

 

Wer ein Instrument lernt, muss auch lernen, dass grosse Freude erst durch Einsatz aufkommen kann. Es ist wichtig, dass Eltern, Schüler und Musiklehrer sich absprechen und einander Unterstützen. Beim Musizieren soll man sich vor allem an sich selber Messen, nicht im Vergleich mit andern.